Hier findet ihr uns:

Kiem-Pauli-Weg 22

80686 München

(ASZ Laim)

 

Trainingszeiten:

Garde: Mittwochs 19 - 22 Uhr

Männerballett: Mittwochs 19.30 - 22 Uhr

So findet ihr uns
Sonntag, 23 September 2018
Login
Angemeldet bleiben

       

Über uns

Es waren einmal ein paar Leute, um genau zu sein 12, die Mitglied in einem Sportverein waren und Fasching gemacht haben. Leider wurde der Sportverein aufgelöst. Diese Leute fanden den Fasching aber so toll, dass sie unbedingt weitermachen wollten und da es außerdem auch noch keinen Faschingsclub in Laim gab, gründeten sie kurzerhand selbst einen Faschingsclub, den Faschingsclub Laim (FCL).

Das war am 18. November 1987 und seitdem ist viel passiert. Die anfänglichen 12 fanden immer mehr Faschingsbegeisterte und so wuchs der Verein, aber auch seine Veranstaltungen und sein Bekanntheitsgrad. Mittlerweile sind wir über 30 aktive Mitglieder, die mit Feuereifer dabei sind, sich einbringen und den Verein zu dem machen, was wir sind … Die Laimer … und die sind einfach unverwechselbar, unverwechselbar spitze!

In diesen ziemlich genau 30 Jahren hat sich einiges verändert. Anfangs musste das Prinzenpaar noch jeweils in Garde und Männerballett mittanzen, da es sonst zu wenige gewesen wären, die Musik kam vom Kassettenrekorder und war eher notdürftig zusammengeschnitten und auch die Anzahl der Auftritte war eher überschaubar.

Zwischenzeitlich gab es immer mal wieder zusätzliche Tanzgruppen, die sich aufgelöst beziehungsweise abgespalten haben und wir dann doch wieder zum gängigen Schema zurückgekehrt sind: Garde, Prinzenpaar, Männerballett.

Das alles hat uns geprägt und zu genau dem gemacht und dorthin gebracht wo wir jetzt stehen … im besten Alter ;)

Das heißt, es geht erst richtig los, und Fortsetzung folgt ... 

 

Details zu den vergangenen Jahren findet ihr in der Chronik

Wollt ihr einen Blick in unsere Faschingszeitung werfen. Die aktuelle Faschingszeitung und die Faschingszeitungen aus den letzten Jahren könnt ihr hier ansehen. 

Und immer wenn es etwas über den FCL in der Zeitung zu lesen gibt, kann man die Artikel in unserem Pressearchiv nachlesen.